Gespenstergirlande für Halloween

Noch ein Monat bis Halloween. Seufz. Ich hab`s ja nicht so mit Halloween. Die Kinder finden es aber toll.

Nun gut, sollen sie von mir aus im Hexenkostüm die Nachbarschaft abklappern. Die meisten unserer Nachbarn scheinen aber ebenfalls Halloween-Muffel zu sein, denn die wenigsten machen die Tür auf. Das macht den Kindern aber nicht so viel aus. Sie finden das Verkleiden an sich ganz toll und in der Dunkelheit draußen herumzuwandern ist natürlich auch spannend. Und damit kann ich leben und bin auch gewillt, die Wohnung ein bisschen verspukt herzurichten, so lange es nicht allzu viel Arbeit macht, sprich, wenn die Kinder die Bastelarbeit machen. 

 

Die Butterbrottütengespenstergirlande - ich liebe die deutsche Sprache sehr für die Wortungetüme, die man mit ihr kreieren kann, das nur mal so am Rande - die Butterbrottütengespenstergirlande also ist schnell gemacht und die notwendigen Utensilien immer im Haus: 

- Butterbrottüten

- schwarzer Filzstift oder schwarzes Tonpapier

- Schnur

 

Die Gesichter der Gespenster werden entweder aus schwarzem Tonpapier ausgeschnitten und aufgeklebt, oder schlicht mit Stift aufgemalt. Anschließend ein kleines Stück Schnur an die Tüten kleben und das wiederum an die lange Schnur binden. Wer mag, kann die Gespenster noch mit weißen Papierstreifen verzieren. Dann schweben sie noch ein bisschen besser. Happy Halloween!

Für den Kindergeburtstag, die Kinderparty oder Halloween: Gespenster aus Butterbrottüten als Girlande
Gruselige Girlande aus Butterbrottüten