Zwangspause

Nun ist es wirklich passiert. Es war abzusehen. Die ersten Vorboten kamen im Mai 2015. Der Computer wurde langsam. Fuhr nicht mehr richtig hoch. Musste gepampert werden. 

Ich habe alles getan, um die Kiste noch ein bisschen am Leben zu halten, was mir für über ein halbes Jahr ganz gut gelungen ist. Bis letzten Donnerstag. An dem Tag hat die Festplatte sich aus dem Diesseits verabschiedet. Laut Computerfritzen mit einem physischen Schaden, damit auch wirklich alles klar ist. 

Dummerweise hat TimeMachine nicht wirklich die Arbeit gemacht, für die ich es angestellt habe. Sprich, das letzte Backup (ironischerweise von Donnerstag Morgen) hat den Zustand von Sommer 2014 (!) abgespeichert und mich damit um eine Menge Arbeit gebracht. Und mir andererseits eine Menge Arbeit beschert, vielleicht war das Programm der Meinung, dass sich so alles ausgleicht. 

 

Der Blog wird also ein bisschen auf das nächste Futter warten müssen. Eigentlich wäre jetzt ein Feigenkuchen dran gewesen. Mit Zimtfrosting. Auch außerhalb der Weihnachtszeit genial lecker.  *seufz*

Kommentar schreiben

Kommentare: 0